Homepage der astra Industrieboden GmbH
Unser Angebot für Sie: Beratung, Produkte für Do-It-Yourself und Verlegung
Bestellen Sie Infomaterial, Probepackungen oder Literatur zum Thema Industrieböden
Lassen Sie sich häufig nachgefragte Merkblätter anzeigen oder laden Sie sie herunter
Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Hier finden Sie Vorträge und Veröffentlichungen zum Thema Industrieböden
Die Zusammenstellung aller Eigenschaften für die Planung von Industrieböden
18 Thesen für sorgfältige Untergrund-Beurteilung vor der Verlegung
Die Betonhaut: Das Lernprogramm für die wichtigsten Eigenschaften des Betons
Wichtige Begriffe für astradur®High Performance Polymers
Übersicht über die Seiten der astradur® Website
astra Industrieboden GmbH astra Industrieboden GmbH
Mozartstraße 23
66976 Rodalben/Pfalz
Tel.: 0 63 31/23 11-0
Fax: 0 63 31/23 11 23
e-Mail: astradur@astradur.de

ImpressumDisclaimer

astradur-Glossar

Anmerkungen

Das astradur®Glossar erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Anregungen werden gerne entgegengenommen.
Sie können dafür unser Formular verwenden.

 

 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Überarbeitbarkeit
von Versiegelungen und Beschichtungen ist nach mattem Anschleifen einfach, allerdings sind immer Übergänge erkennbar. Bei «Einstreubelägen» ist das Ü. schwierig.
Nach oben

Übergänge
Ü. entstehen immer dann, wenn eine Fläche mit Beschichtung von einer Fläche ohne Beschichtung abgegrenzt ist. Die Schichtdicke kann dann bis auf «Null» auslaufen. Die Untergrundvorbereitung muss in diesem Fall in sehr feste Bereiche der Betonhaut reichen, damit beim Ü. keine Ablösung stattfinden kann. Die Grenzlinie sollte (auch bei Kontrollflächen) einige Millimeter tief eingeschnitten und mit Beschichtung verfüllt werden.
Nach oben

Untergrund
Als U. werden Industrieböden, die mit Reaktionskunststoff behandelt bzw. mit einem Estrich überzogen werden, bezeichnet. Der U. muss alle statischen und dynamischen Lasten der Festigkeitsberechnung aufnehmen. Die beschriebenen Behandlungen dienen nur zur Verbesserung und zum Schutz der Oberfläche des jeweiligen U. Die für die U.-Vorbereitung behandelten U. sind Beton, Bitumen-Emulsionsestrich, Gussasphalt, Magnesiaestrich und Zementestrich.
Nach oben

Untergrundvorbereitung
U. schafft eine definierte Oberfläche, bei der 50-70% der Fläche des Zuschlags freigelegt werden sollte (Schaffung neuer, nicht kontaminierter Oberfläche), auf der die Adhäsion stattfindet. Im astradur Glossar werden folgende Methoden erläutert: Fräsen, Kugelstrahlen, Diamantschleifen, Schleifen, Flammstrahlen. Es gibt technische astradur Merkblätter für Gussasphalt, Hartbeton, Kugelstrahlen, Magnesia, Überarbeiten und Zementböden.
Nach oben