Homepage der astra Industrieboden GmbH
Unser Angebot für Sie: Beratung, Produkte für Do-It-Yourself und Verlegung
Bestellen Sie Infomaterial, Probepackungen oder Literatur zum Thema Industrieböden
Lassen Sie sich häufig nachgefragte Merkblätter anzeigen oder laden Sie sie herunter
Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Hier finden Sie Vorträge und Veröffentlichungen zum Thema Industrieböden
Die Zusammenstellung aller Eigenschaften für die Planung von Industrieböden
18 Thesen für sorgfältige Untergrund-Beurteilung vor der Verlegung
Die Betonhaut: Das Lernprogramm für die wichtigsten Eigenschaften des Betons
Wichtige Begriffe für astradur®High Performance Polymers
Übersicht über die Seiten der astradur® Website
astra Industrieboden GmbH astra Industrieboden GmbH
Mozartstraße 23
66976 Rodalben/Pfalz
Tel.: 0 63 31/23 11-0
Fax: 0 63 31/23 11 23
e-Mail: astradur@astradur.de

ImpressumDisclaimer

astradur-Glossar

Anmerkungen

Das astradur®Glossar erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Anregungen werden gerne entgegengenommen.
Sie können dafür unser Formular verwenden.

 

 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Wasserhaushaltsgesetz (WHG)
regelt u.a. die Anforderungen an Industrieböden bei wassergefährdenden Stoffen. Die Anforderungen werden national und international unterschiedlich gehandhabt, da es sich um Ermessensentscheidungen handelt.
Nach oben

Wasserstrahlen
Im Industriebereich ungebräuchliche Untergrundvorbereitung, die besser durch Kugelstrahlen ersetzt wird, da Wasser zusätzlich auf die Oberfläche (die möglichst trocken sein sollte) gebracht wird. Höchstdruckwasserstrahlen wird eingesetzt, wenn keinerlei Staub entstehen darf. Bei kontaminierten Böden entstehen Probleme mit der Entsorgung des Abfallwassers, das evt. Sondermüll ist. Es gibt Hochdruck- Superhochdruck- und Heißwasserstrahlen.
Nach oben

Wassertropfenprobe
Zur Diagnose gehört dieser Versuch, der einen qualitativen Eindruck über die Porosität der Oberfläche erlaubt.
Nach oben

Wasser-Zement-Wert
Zement kann nur eine bestimmte Menge Wasser chemisch binden. Jeder Überschuss über diesen minimalen Wasser-Zement-Wert von 0,4 ergibt zusätzliche Porosität (Kapillarporen), die den Beton - insbesondere an der Oberfläche - schwächen.
Nach oben

Winkelschleifer
siehe Maschinen
Nach oben

Witterungsbeständigkeit
ist eine wichtige Eigenschaft im Außenbereich.
Nach oben