Homepage der astra Industrieboden GmbH
Unser Angebot für Sie: Beratung, Produkte für Do-It-Yourself und Verlegung
Bestellen Sie Infomaterial, Probepackungen oder Literatur zum Thema Industrieböden
Lassen Sie sich häufig nachgefragte Merkblätter anzeigen oder laden Sie sie herunter
Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Hier finden Sie Vorträge und Veröffentlichungen zum Thema Industrieböden
Die Zusammenstellung aller Eigenschaften für die Planung von Industrieböden
18 Thesen für sorgfältige Untergrund-Beurteilung vor der Verlegung
Die Betonhaut: Das Lernprogramm für die wichtigsten Eigenschaften des Betons
Wichtige Begriffe für astradur®High Performance Polymers
Übersicht über die Seiten der astradur® Website
astra Industrieboden GmbH astra Industrieboden GmbH
Mozartstraße 23
66976 Rodalben/Pfalz
Tel.: 0 63 31/23 11-0
Fax: 0 63 31/23 11 23
e-Mail: astradur@astradur.de

ImpressumDisclaimer

astradur-Glossar

Anmerkungen

Das astradur®Glossar erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Anregungen werden gerne entgegengenommen.
Sie können dafür unser Formular verwenden.

 

 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Zement
Bindemittel des Betons, erhärtet mit einer bestimmten Menge Wasser zu Betonstein, der in Mischung mit Zuschlag als Beton bezeichnet wird.
Nach oben

Zementestrich
siehe Estrich
Nach oben

Zertifizierung
siehe Qualitätssysteme
Nach oben

Zugluft
muss unbedingt beim Aushärten von Beton, Estrich und Beschichtung vermieden werden, da sonst die Festigkeit der Oberfläche (Beton und Estrich) verringert wird bzw. bei glänzenden Beschichtungen matte Stellen als Oberflächenstörung zu befürchten sind.
Nach oben

Zuschlag
kann natürlich oder künstlich sein. Z. kann aus dichtem oder porigem Gestein bestehen und wird mit einem Gemisch unterschiedlicher Korngrößen bis herab zum Feinmehl als Sieblinie festgelegt. Größtkorn im Hochbau: 16 mm. Der natürliche Z. wird entweder aus Gruben, Flüssen und Seen gewonnen und ist natürlich gerundet (Kies), oder durch Zerkleinern, Sprengen und Brechen von felsigem Gestein. Künstlichen Z. erhält man z. B. durch langsames Abkühlen von Hochofenschlacke, die gebrochen wird, oder aus Trümmerschutt.
Nach oben

Zwischenschichthaftung
siehe Adhäsion
Nach oben